In the beginning, there was space.





A digital experience in 360° and VR by PEPE ARTS.


Gefördert durch den

FOND DARSTELLENDE KÜNSTE

#takepart

Was ist Raum? Architektonischer Räume, Wechselwirkungen zwischen sozialen und mathematischen Räumen. Wie viel Raum brauchen wir? Wie verhalten wir uns zueinander? Was passiert, wenn Menschen auf engem Raum zusammentreffen? Gibt es zu viel Raum? Wo fängt der Raum des Einzelnen an, wo hört der des Anderen auf? Diesen Fragen stellt sich das PEPE ARTS Ensemble und sucht antworten mit Vokabular aus dem zeitgenössischem Zirkus und Tanz.

Die aktuellen Entwicklungen in der Gesellschaft und Technik fordern auch von Produzenten Darstellender Kunst ein Neu- und Weiterdenken. Kunst im digitalen Raum gewinnt an Relevanz, Blockchaintechnologien und Web 3 bieten neue Wege der Präsentation.

Die Erforschung dieser Möglichkeiten treibt PEPE ARTS in der aktuellen Phase des Projekts CRITICAL SPACES an.

WIE KANN DARSTELLENDE KUNST & ZEITGENÖSSISCHER ZIRKUS IM DIGITALEM RAUM FUNKTIONIEREN?

ENTER THE DIGITAL SPACE
Wie wird zeitgenössischer Zirkus digital erlebbar?
Wie wird eine Performance für das Publikum im digitalen Raum attraktiv?
Wie funktioniert die Digitalisierung von Artisten mit ihren Objekten und Geräten?

Mit dem Ziel, die Rechercheergebnisse zum Thema Raum digital erlebbar zu machen, wurde Teile des Stücks mit Motion Capture Technologie digitalisiert und zu einem in sich stimmigen und autarken Film entwickelt.
Inhalt und Länge wurden auf den digitalen Raum angepasst. Der Film steht nun als 360° Film und als Virtual Reality Experience zur verfügung.
Die Virtual Reality Experience erlaubt dem Zuschauenden in die Kerngedanken des Stücks einzutauchen und die Fragen und Antworten hautnah zu erleben.

Im Prozess hat PEPE ARTS viele Erfahrungen über die Möglichkeiten und Grenzen der Digitalisierung mit Motion Capture gemacht.
Jetzt werden diese Prozesse technisch und inhaltlich optimiert. Der zu digitalisierende Inhalt kann konkreter für die Technik entwickelt werden.
Das nächste große Ziel sind neue Formen der Platzierung und Vermarktung von digitalen Performances im Web 3 und mit Blockchaintechnologien zu erschließen.
Bei der Premiere des Stücks CRITICAL SPACES im Mai 2022 wird dem Publikum im Rahmen der Veranstaltung ermöglicht, dem Film in VR mit entsprechenden Brillen zu erleben.

360°
Follow the LINK to watch in in 360°.
VR EXPERIENCE
CREATION PROCESS
Created by Pepe Arts
Artists Julia S. Ladner / Nathalie Bühler / Jawad Rajpoot supported/cocreated Ella Hummel; Anima Henn / Voice: Chiara Alliyah Waage
Production led by Pepe Arts Dir.: Michael Heiduk; Drama: Stefanie Mendoni; Nora Schüssler; VR-Digitalisation: Nicole Popst; Stage: Mateusz von Motz; Assistence: Sibel Caliskan. special thanks to Benno Sawitzki; Johannes Thumser; Vlado Subotic; Loopy & Malin and all the Love and Support
Gerfördert durch den FOND DARSTELLENDE KÜNSTE. #takepart

Made on
Tilda